Bangladesch hat einen Platz in meinem Herzen

 

Bunt wie Indien mit eine Mischung aus verschiedenen Kulturen und Religionen entzieht sich Bangladesch einfachen Urteilen. Ich landete mitten in einem emsigen Bienenstock, in dem die Menschen mit allen Mitteln versuchten, die Schwächen der Infrastruktur und die Probleme der Wirtschaft auszugleichen, um ihr Glück zu machen.

Chittagong-Bangladesh

Chittagong-Bangladesh

Wir fuhren in die Berge bei Khagrachari, um dort Vorschul- und Grundschulprojekte zu besuchen. Irgendwann wurde mir klar, dass ich auf der Landstraße in der letzten Stunde jede Minute eine Gruppe oder Paare von Schulkindern gesehen habe, die in adretten Schuluniformen, die Bücher unter den Arm geklemmt, mit Stolz und Freude kilometerweit zur Schule laufen.

Khagrachari - crossing through river on way to school

Khagrachari - crossing through river on way to school

In der Hauptstadt Dhaka trafen wir Jugendliche, die neben ihrer Arbeit in Haushalten, Fabriken oder Läden eine Schulausbildung und eine Berufsausbildung machten.Durch diese Qualifizierung bekamen sie einen anständig bezahlten Job oder machten sich selbständig.

Happy girls in Dhaka

Happy girls in Dhaka

Dort, in Bangladesch, ist die Schule, die Berufsausbildung für die Kinder ein „Sechser im Lotto“.

School in Dhaka - vocational training

School in Dhaka - vocational training

School in Dhaka - vocational training

School in Dhaka - vocational training

Nach fünf Tagen in Bangladesch fühlte ich mich reich beschenkt:

• Mit der unbändigen Freude und Energie am Lernen, die die Kinder haben.
• Mit Respekt vor ihrer Leistung und ihrem Willen.
• Mit selbstgemachten Geschenken, die von Herzen kamen und die wertvollsten Teile meines Reisegepäcks wurden.
• Mit Demut und Dankbarkeit für meine privilegierte Lebensumstände.
• Und mit der Erkenntnis, dass es immer irgendwie weiter geht, auch wenn die Umstände / Straßen / Finanzen wie unüberwindbare Hindernisse wirken.

Class in Babuchara school

Class in Babuchara school

Khagrachari

Khagrachari

This post is also available in: Englisch

About Kai Hartmann

I've worked at IKEA for 13 years, and I'm responsible for internal communication and corporate partnerships. I live in Frankfurt and like to travel through Germany. I love cakes and sitting in cafes, books and fresh air. I have also visited Save the Children's projects - funded by the Soft Toys for Education campaign - in Romania and Bangladesh.



This is our home, and we want everyone to feel welcome.

This blog is an opportunity to share stories from IKEA co-workers and our partners on the projects we support. We welcome your reactions and comments. However we reserve the right to moderate comments. We will delete spam messages and any comments we deem to be inappropriate, irrelevant or objectionable.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>